.

Schwangerschaftstest - Kompaktratgeber




Schwangerschaftstest
 © cmfotoworks - stock.adobe.com

Wenn die Periode plötzlich ausbleibt ist das für die meisten Frauen ein guter Grund, in der Apotheke oder der Drogerie einen Schwangerschaftstest zu kaufen. Doch wie funktioniert ein solcher Test überhaupt? Ab wann kann eine Schwangerschaft zuverlässig nachgewiesen werden und wie hoch ist die Gefahr eines falschen Ergebnisses?


WERBUNG

Das Schwangerschaftshormon hCG

Ein Schwangerschaftstest weist nach, ob das Schwangerschaftshormon hCG im Urin enthalten ist. Nachdem die Eizelle befruchtet worden ist, produziert der weibliche Körper hCG. Besteht keine Schwangerschaft, ist das Hormon nicht in einer nachweisbaren Konzentration vorhanden.

Ein positiver Schwangerschaftstest signalisiert somit, dass hCG im Urin enthalten ist und es höchstwahrscheinlich zu einer Befruchtung kam. Es ist jedoch nicht gesichert, dass sich die befruchtete Eizelle auch tatsächlich in der Gebärmutter einnisten konnte. Es ist möglich, dass eine Hormonstörung vorliegt oder aber eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter.

Der hCG-Anstieg & Verlauf

Beim humanen Chorion Gonadotropin, kurz hCG, handelt es sich um das Schwangerschaftshormon. Es hat die Aufgabe für den Erhalt der Schwangerschaft zu sorgen und beginnt bereits sieben Tage nach der stattgefundenen Befruchtung zu steigen. Zu Beginn produziert die Keimzelle hCG, später ist die Plazenta dafür verantwortlich, ausreichend hCG zur Verfügung zu stellen.

Das Schwangerschaftshormon steigert die Abgabe von Progesteron und Östrogen, so dass die Regelblutung ausbleibt. Die Gebärmutterschleimhaut wird somit nicht abgestoßen, sondern wächst weiter, zum Schutz der Schwangerschaft. Da das hCG auch andere Bereiche des Körpers erreicht, kommt es zu typischen Veränderungen wie Brustvergrößerung, Spannungsgefühlen und Übelkeit.

HCG wird in IE/L gemessen, was für internationale Einheiten pro Liter steht. Der erste Nachweis einer gesteigerten hCG Konzentration ist eine Woche nach Befruchtung der Eizelle möglich. Zu diesem Zeitpunkt beträgt die Konzentration des hCG durchschnittlich 25 IE/L. Innerhalb der ersten beiden Wochen nach stattgefundener Befruchtung steigt das hCG am schnellsten an, alle zwei Tage wird eine Verdopplung erreicht. Den höchsten hCG-Stand erreicht Dein Körper zwischen der achten und 12 Schwangerschaftswoche.

Der hCG-Verlauf in den Wochen nach der letzten Menstruation


Zeitraum hCG-Wert
3 - 4 Wochen nach letzter Menstruation hCG zwischen 0 und 130 IE/L
4 - 5 Wochen nach letzter Menstruation hCG zwischen 75 und 2.600 IE/L
5 - 6 Wochen nach letzter Menstruation hCG zwischen 850 und 20.800 IE/L
6 - 7 Wochen nach letzter Menstruation hCG zwischen 4.000 und 200.000 IE/L
7 - 12 Wochen nach letzter Menstruation hCG zwischen 11.500 und 289.000 IE/L
12 - 16 Wochen nach letzter Menstruation hCG zwischen 18.300 und 137.000 IE/L
17 - 29 Wochen nach letzter Menstruation hCG zwischen 1.400 und 53.000 IE/L
30 - 41 Wochen nach letzter Menstruation hCG zwischen 940 und 60.000 IE/L


Der richtige Zeitpunkt für einen Schwangerschaftstest

Wenn Dein Zyklus regelmäßig ist und Du das Datum deiner nächsten Periode kennst, ist die Anwendung am ersten Tag nach Ausbleiben Deiner Periode sehr sicher und zuverlässig. Es werden allerdings bereits Schnelltests angeboten, die eine stattgefundene Befruchtung schon sieben Tage nach dem Ereignis nachweisen können. Der Nachteil dieser Tests liegt darin, dass die Fehleranfälligkeit höher ist.

Eingeteilt werden Schwangerschaftstests nach ihrer Sensitivität. Folgende Tests stehen zur Verfügung, auch hier wird die Menge des hCG wieder in internationalen Einheiten angegeben:

10-er hCG-Test
Dieser Test weist hCG bereits ab einer Konzentration von 10 IE/L im Urin nach. Etwa acht Tage nach Befruchtung ist mit diesem Test ein Nachweis möglich.

25-er hCG-Test
Dieser Test weist hCG ab einer Konzentration von 25 IE/L im Urin nach. Etwa 10 - 12 Tage nach der Befruchtung ist ein positives Ergebnis möglich.

50-er hCG-Test
Dieser Test weist hCG ab einer Konzentration von 50 IE/L im Urin nach. Dieser Test zeigt die Schwangerschaft ab Ausbleiben der Menstruation zuverlässig an.


Was die Tageszeit betrifft, empfehlen manche Hersteller von Schwangerschaftstests die Anwendung morgens nach dem Aufstehen.


So funktioniert ein Schwangerschaftstest

Sobald eine Befruchtung stattgefunden hat, erhöht sich die Konzentration des Schwangerschaftshormons hCG im Blut und Urin der Frau. In beiden Substanzen ist das hCG nachweisbar, die Funktionalität der Tests unterscheidet sich jedoch.

Beim Urintest wird das Ergebnis durch eine Antikörperreaktion angezeigt. Auf dem Teststreifen befinden sich hCG Antikörper, die in der Lage sind Antigene aus dem Urin zu binden. Sobald der Streifen mit dem Urin der schwangeren Frau in Kontakt kommt, löst er eine farbliche Reaktion aus. Sobald die hCG-Konzentration der Sensitivität des Schwangerschaftstests entspricht, kommt es zu einem positiven Ergebnis. Die Zuverlässigkeit eines solchen Urintests liegt bei 99 Prozent.

Mit einem Bluttest wird vom Arzt das Vorhandensein von hCG im Blut der Frau nachgewiesen. Ein solcher Test ist etwa eine Woche nach der Befruchtung möglich. Die meisten Ärzte warten allerdings bis zu 12 Tage ab, da das Testergebnis ansonsten noch nicht zuverlässig genug ist.

Arten von Schwangerschaftstests

Wenn Du glaubst schwanger zu sein, möchtest Du es natürlich möglichst bald genau wissen. Ein Schwangerschaftstest ist die richtige Lösung, doch welche Arten von Tests gibt es überhaupt? Wie zuverlässig sind die einzelnen Tests und welcher passt zu Dir?

Ob in der Apotheke, der Drogerie oder sogar im Supermarkt, Schwangerschaftstests für zu Hause gibt es nahezu überall. Es ist nur ein kleines Stäbchen oder ein Streifen, der Dir eine Menge über Deine Zukunft verraten kann. Jetzt brauchst Du nur noch eine Urinprobe und kannst Minuten später ablesen, ob Du schwanger bist. Die verfügbaren Testmöglichkeiten werden wie folgt eingeteilt:

  • Früherkennungstest für zu Hause
  • der klassische Schwangerschaftstest für zu Hause
  • der digitale Schwangerschaftstest mit Wochenbestimmung
  • der Schwangerschaftstest beim Arzt

Die meisten Frauen und Männer kennen den klassischen Urintest für zu Hause und der Früherkennungstest funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Der einzige Unterschied ist, dass die Sensitivität deutlich geringer ist. Ein solcher Frühtest zeigt hCG im Urin bereits ab einer Konzentration von 10 IE/L an, während ein klassischer Test erst später reagiert. Mit einem Frühtest kannst Du theoretisch schon eine Woche nach der Befruchtung erfahren, ob Du schwanger bist. Die Ausfallquote dieser Tests ist allerdings höher als beim klassischen Schwangerschaftstest.

Der klassische Schwangerschaftstest für zu Hause reagiert ab einer hCG Konzentration von 25 IE/L bzw. 50 IE/L. Zuverlässig sind diese Tests etwa ab dem Zeitpunkt, an dem Du Deine Periode bekommen solltest. Wenn Du einen unregelmäßigen Zyklus hast kann es helfen, den Test mit Morgenurin zu machen und zwei Tage nach einem negativen Ergebnis und ausbleibender Periode noch einmal zu testen.

Die meisten Schwangerschaftstests zeigen durch einen oder zwei farbige Streifen an, ob eine Befruchtung stattgefunden wird. Eine Alternative ist der digitale Test mit Wochenbestimmung. Hier wird das Ergebnis in Worten angezeigt, außerdem errechnet der Test anhand der hCG Konzentration die Schwangerschaftswoche. Die Funktionsweise ist ansonsten identisch zum klassischen Schwangerschaftstest.

Schwangerschaftstest
WERBUNG

Das sicherste Ergebnis liefert ein Schwangerschaftstest beim Arzt, allerdings braucht es hierfür einen Termin. Wenn Du es eilig hast und wissen möchtest, ob Du Dich auf ein Baby freuen darfst, ist ein Heimtest sicher die schnellere Option. Der Vorteil beim Arzt liegt allerdings darin, dass er Dich direkt über das weitere Vorgehen beraten kann, wenn ein positives Ergebnis festgestellt wird.

So zuverlässig ist ein Schwangerschaftstest

Wenn Du den Urintest für zu Hause korrekt durchführst und nicht zu früh damit startest, liegt die Genauigkeit bei etwa 99 Prozent. In Ausnahmefällen kann die Hormonkonzentration jedoch so niedrig sein, dass trotz Schwangerschaft kein positives Ergebnis angezeigt wird. So kann es zu einem falsch negativen Ergebnis kommen, was bei fortschreitender Schwangerschaft positiv wird.

Deutlich seltener kommt es zu einem falsch positiven Ergebnis. Dies ist dann der Fall, wenn eine vorliegende Hormonstörung zu einer starken hCG-Produktion führt. Auch ist es möglich, dass der hCG-Spiegel zwar durch die Befruchtung erhöht wurde, das Ei sich aber nicht in Deiner Gebärmutter einnisten konnte. Sehr selten wird der hCG Spiegel außerdem von Medikamenten, wie beispielsweise Antidepressiva beeinflusst.


Schwangerschaftstest
 © JuliaFiedler - Pixabay

Der Strich ist nur schwach - Was bedeutet das?

Ein eindeutiges Ergebnis ist wünschenswert, doch manchmal funktioniert das nicht so, wie gewünscht. Doch was bedeutet es, wenn auf Deinem Schwangerschaft nur eine blasse, zweite Linie erscheint? Bist Du nun schwanger? In den meisten Fällen ist ein sichtbarer, zweiter Strich ein eindeutiges Zeichen für eine stattgefundene Befruchtung. Die Dicke oder Farbintensität der zweiten Linie ändert nichts am positiven Ergebnis. Es ist möglich, dass die hCG-Konzentration in Deinem Urin gerade so über dem Grenzwert liegt und der Test daher nur schwach positiv anzeigt.

Endgültige Gewissheit kannst Du mit einem zweiten Teststreifen erlangen. Diesen solltest du innerhalb von 48 Stunden nach dem ersten Test durchführen. Nach dieser Zeit ist Dein hCG-Gehalt weiter gestiegen und das Ergebnis ist mit hoher Wahrscheinlichkeit deutlich positiv.

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft

Viele Frauen bemerken erste Anzeichen einer Schwangerschaft bereits, bevor ihre Periode ausgeblieben ist. Vor allem wenn Du unter einem unregelmäßigen Zyklus leidest kann es sein, dass die Frühsymptome Dich überhaupt erst auf eine mögliche Schwangerschaft aufmerksam machen.

Zu den typischen Frühsymptomen gehören Übelkeit, Blähungen, Druck auf dem Magen und schmerzhafte Spannungen in den Brüsten. Mitunter kann es zu Schwindel kommen, auch der Harndrang vermehrt sich bei einigen Frauen. Nicht immer, aber gelegentlich tritt auch eine Abneigung gegenüber Genussmitteln wie Zigaretten oder Alkohol auf.

Wenn Du Deinen Zyklus anhand der Temperaturmethode kontrollierst, kannst Du auch hier Veränderungen feststellen. In einem normalen Zyklus sinkt die Körpertemperatur ab, kurz bevor Deine Menstruation einsetzt. Hat jedoch eine Befruchtung stattgefunden, kommt es nicht zu einem Absinken der Temperatur, die Kurve bleibt oben.

Der Test ist positiv! - So geht's weiter...

Du hast einen Schwangerschaftstest durchgeführt und ein positives Ergebnis erhalten? Herzlichen Glückwunsch, die Wahrscheinlichkeit, dass Du tatsächlich schwanger bist, ist hoch. Jetzt solltest Du Dir umgehend einen Termin bei Deinem Gynäkologen vereinbaren, um mit ihm das weitere Vorgehen zu besprechen. Er wird einen Bluttest vornehmen und Dir die Schwangerschaft bestätigen. Etwa ab der 7. Schwangerschaftswoche ist dann auch ein Nachweis per Ultraschall möglich.


Mehr zum Thema

Die wichtigsten Fragen zum Thema "Schwangerschaftstest" beantwortet LILLYDOO Frauenarzt Christian im folgenden Youtube-Video: "Schwangerschaftstest - Die wichtigsten Fragen & Antworten" - Quelle: Youtube | LILLYDOO.

Hier seht ihr Youtuberin Amanda mit ihrem persönlichen Vergleich von 8 verschiedenen Schwangerschaftstests:

8 Schwangerschaftstests im Vergleich - Quelle: Youtube | Amanda