Impfkalender - Info & Terminrechner




Standardimpfungen
 © Myriams-Fotos - Pixabay

In den ersten Lebensmonaten gibt es diverse Termine beim Kinderarzt wahrzunehmen, denn es stehen U-Untersuchungen und Impfungen an. Da verlieren Eltern vor lauter Terminen schnell den Überblick.

Um dies zu verhindern, haben wir einen Impfkalender entwickelt. Dieser gibt euch für euer Kind das individuelle Zeitfenster für all die Impfungen aus, die von der STIKO bis zum vollendeten 6. Lebensjahr empfohlen werden.



WERBUNG

Impfkalender für dein Kind

Impfungen - Terminrechner






Impfkalender für null:

Seit 1. März 2020 gilt die Masern-Impfpflicht an allen deutschen Schulen, Kitas und bei Tagesmüttern.

Zeitraum vonZeitraum bisAlterImpfung
......7. WocheRotaviren (G1)
......3. MonatTetanus (G1)
Diphtherie (G1)
Keuchhusten (G1)
Hib (G1)
Poliomyelitis (G1)
Hepatitis (G1)
Pneumokokken (G1)
Rotaviren (G2)
......4. MonatTetanus (G2)
Diphtherie (G2)
Keuchhusten (G2)
Hib (G2)
Poliomyelitis (G2)
Hepatitis (G2)
Rotaviren (G3)
......5. MonatPneumokokken (G2)
Tetanus (G3)
Diphtherie (G3)
Keuchhusten (G3)
Hib (G3)
Poliomyelitis (G3)
Hepatitis (G3)
Rotaviren (G3)
......12. - 15. MonatMeningokokken (G1)
Masern (G1)
Mumps, Röteln (G1)
Windpocken (G1)
Pneumokokken (G3)
Tetanus (G4)
Diphtherie (G4)
Keuchhusten (G4)
Hib (G4)
Poliomyelitis (G4)
Hepatitis (G4)
......16. - 24. MonatMeningokokken (G1)
Masern (G2)
Mumps, Röteln (G2)
Windpocken (G2)
Tetanus (N)
Diphtherie (N)
Keuchhusten (N)
Hib (N)
Poliomyelitis (N)
Hepatitis (N)
Pneumokokken (N)
......2. - 4. JahrTetanus (N)
Diphtherie (N)
Keuchhusten (N)
Hib (N)
Poliomyelitis (N)
Hepatitis (N)
Pneumokokken (N)
Meningokokken (N)
Masern (N)
Mumps, Röteln (N)
Windpocken (N)
......5. - 6. JahrTetanus (A1)
Diphtherie (A1)
Keuchhusten (A1)
Poliomyelitis (N)
Hepatitis (N)
Meningokokken (N)
Masern (N)
Mumps (N)
Röteln (N)
Windpocken (N)

Tipp: Schaut am besten auch gleich in unseren Terminrechner für U-Untersuchungen. Dort könnt ihr ebenfalls per Knopfdruck die individuellen Zeiträume für die U-Untersuchungen eures Kindes ermitteln.

U-Heft für Früherkennungsuntersuchungen
 © Myriams-Fotos - Pixabay

Impfkalender - Info & Terminrechner



In den ersten Lebensmonaten gibt es diverse Termine beim Kinderarzt wahrzunehmen, denn es stehen U-Untersuchungen und Impfungen an. Da verlieren Eltern vor lauter Terminen schnell den Überblick.

Um dies zu verhindern, haben wir einen Impfkalender entwickelt. Dieser gibt euch für euer Kind das individuelle Zeitfenster für all die Impfungen aus, die von der STIKO bis zum vollendeten 6. Lebensjahr empfohlen werden.



WERBUNG


FAQ:


WERBUNG

Bitte beachtet: Unser Impfkalender und die begleitenden FAQs dienen zur Information. Das ersetzt jedoch keine individuelle Beratung durch den Kinderarzt.

Berücksichtigt werden die von der STIKO empfohlenen Standardimpfungen für Säuglinge und Kinder bis zum Alter von 6 Jahren. Besondere Impfungen, wie z.B. für Risikogruppen, sowie Reiseimpfungen, Infuenza-Impfungen u.a. werden nicht berücksichtigt.



Welche Impfungen werden für Babys und Kinder empfohlen?

Die nachfolgenden Impfungen werden von der STIKO für Babys und Kinder empfohlen. Mit einem Klick auf die entsprechende Zeile erhaltet ihr mehr Infos dazu.

Rotaviren

Tetanus

Diphtherie

Pertussis

Hib - H. influenzae Typ b

Poliomyelitis

Hepatitis B

Pneumokokken

Meningokokken C

Masern

Mumps, Röteln

Windpocken


Standardimpfungen
 © Myriams-Fotos - Pixabay

Wann wird was geimpft?

Wann?Was
7. WocheRotaviren (1. Grundimmunisierung)
3. MonatTetanus (Wundstarrkrampf) (1. Grundimmunisierung)
Diphtherie (1. Grundimmunisierung)
Keuchhusten (1. Grundimmunisierung)
Haemophilus influenzae Typ b (1. Grundimmunisierung)
Kinderlähmung (Poliomyelitis) (1. Grundimmunisierung)
Hepatitis (1. Grundimmunisierung)
Pneumokokken (1. Grundimmunisierung)
Rotaviren (2. Grundimmunisierung)
4. MonatTetanus (Wundstarrkrampf) (2. Grundimmunisierung)
Diphtherie (2. Grundimmunisierung)
Keuchhusten (2. Grundimmunisierung)
Haemophilus influenzae Typ B (2. Grundimmunisierung)
Kinderlähmung (Poliomyelitis) (2. Grundimmunisierung)
Hepatitis (2. Grundimmunisierung)
Rotaviren (3. Grundimmunisierung)
5. MonatPneumokokken (2. Grundimmunisierung)
Tetanus (Wundstarrkrampf) (3. Grundimmunisierung)
Diphtherie (3. Grundimmunisierung)
Keuchhusten (3. Grundimmunisierung)
Haemophilus influenzae Typ B (3. Grundimmunisierung)
Kinderlähmung (Poliomyelitis) (3. Grundimmunisierung)
Hepatitis (3. Grundimmunisierung)
Rotaviren (3. Grundimmunisierung)
12. - 15. MonatMeningokokken (1. Grundimmunisierung)
Masern (1. Grundimmunisierung)
Mumps, Röteln (1. Grundimmunisierung)
Windpocken (1. Grundimmunisierung)
Pneumokokken (3. Grundimmunisierung)
Tetanus (Wundstarrkrampf) (4. Grundimmunisierung)
Diphtherie (4. Grundimmunisierung)
Keuchhusten (4. Grundimmunisierung)
Haemophilus influenzae Typ B (4. Grundimmunisierung)
Kinderlähmung (Poliomyelitis) (4. Grundimmunisierung)
Hepatitis (4. Grundimmunisierung)
16. - 24. MonatMeningokokken (1. Grundimmunisierung)
Masern (2. Grundimmunisierung)
Mumps, Röteln (2. Grundimmunisierung)
Windpocken (2. Grundimmunisierung)
Tetanus (Wundstarrkrampf) (Nachholimpfung)
Diphtherie (Nachholimpfung)
Keuchhusten (Nachholimpfung)
Haemophilus influenzae Typ b (Nachholimpfung)
Kinderlähmung (Poliomyelitis) (Nachholimpfung)
Hepatitis (Nachholimpfung)
Pneumokokken (Nachholimpfung)
2. - 4. JahrTetanus (Wundstarrkrampf) (Nachholimpfung)
Diphtherie (Nachholimpfung)
Keuchhusten (Nachholimpfung)
Haemophilus influenzae Typ b (Nachholimpfung)
Kinderlähmung (Poliomyelitis) (Nachholimpfung)
Hepatitis (Nachholimpfung)
Pneumokokken (Nachholimpfung)
Meningokokken (Nachholimpfung)
Masern (Nachholimpfung)
Mumps, Röteln (Nachholimpfung)
Windpocken (Nachholimpfung)
5. - 6. JahrTetanus (Wundstarrkrampf) (1. Auffrischimpfung)
Diphtherie (1. Auffrischimpfung)
Keuchhusten (1. Auffrischimpfung)
Kinderlähmung (Poliomyelitis) (Nachholimpfung)
Hepatitis (Nachholimpfung)
Meningokokken (Nachholimpfung)
Masern (Nachholimpfung)
Mumps (Nachholimpfung)
Röteln (Nachholimpfung)
Windpocken (Nachholimpfung)


Muss ich mein Kind impfen lassen?

In Deutschland kann die Bundesregierung theoretisch jederzeit eine Impfpflicht anordnen, sofern Krankheiten einen schweren Verlauf aufweisen und mit einer epidemischen Verbreitung gerechnet werden muss. Gesetzlich festgelegt wird das in Paragraph 20, Abs. 6 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG).

Am 1. März 2020 trat die Masern-Impfpflicht in Kraft. Sie gilt für Kinder und Personal an allen deutschen Schulen, Kitas und bei Tagesmüttern.


Gibt es noch weitere Impfungen für Kinder?

Ja, zum Beispiel individuelle Reiseimpfungen, wenn ihr eine Reise mit eurem Kind plant. Je nach Reiseziel und auch bei Unklarheit solltet ihr frühzeitig vor Reiseantritt eine reisemedizinische Beratung in Anspruch nehmen.

Aber auch für Angehörige verschiedener Risikogruppen können weitere Impfungen (z.B. FSME, Influenza u.a.) sinnvoll sein. Sprecht euren Kinderarzt darauf an, zum Beispiel im Rahmen der nächsten Vorsorgeuntersuchung (U-Untersuchung). Die U-Untersuchungen sollen nicht zuletzt einen Rahmen bieten, Eltern über Impfungen aufzuklären und den Impfstatus des Kindes zu überprüfen.


Wann und wo braucht man den Impfpass?

Wenn es auf Reisen geht, sollte der Impfpass neben anderen wichtigen Reiseunterlagen, immer mit ins Handgepäck. - Nicht nur bei Fernreisen. Abgesehen von der Tatsache, dass bei der Einreise in manche Länder bestimmte Impfungen nachgewiesen werden müssen, kann es auch bei Notfällen von hoher Wichtigkeit sein, dass der behandelnde Arzt den Impfstatus (z.B. Tetanus) ersehen kann.

Darüber hinaus dient der Impfpass der Dokumentation bereits erfolgter Impfungen. Anhand des Impfausweises kann überprüft werden, welche Impfungen wann fällig werden. Fälschliche ode redundante Impfungen können damit verhindert werden.


Mehr zum Thema:

Im nachfolgenden YouTube-Video der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erhaltet ihr wertvolle Tipps zum stress- und schmerzarmen Impfen, gerade auch bei Babys und Kleinkindern.


Tipps zum stress- und schmerzarmen Impfen - Quelle: Youtube | BZgA

Buchtipp | Werbung: