Kindergeld 2022 - Antrag, Höhe, Auszahlung


Von Windelprinz Redaktion -

Kindergeld 2022
 © Anna Tis / Pexels - Kindergeld 2022

Das Kindergeld soll als steuerliche Ausgleichszahlung die Grundversorgung deines Kindes unterstützen. Der Staat übernimmt damit sozusagen einen kleinen Teil der Ausgaben für die Versorgung deines Kindes.

Wer im Jahr 2022 Anspruch auf Kindergeld hat und in welcher Höhe, wie es beantragt und wann es ausbezahlt wird, das erfährst du in diesem Artikel.



Wer hat Anspruch auf Kindergeld?

Grundsätzlich gibt es das Kindergeld für:

  • alle Kinder ab der Geburt bis zum 18. Lebensjahr
  • Auszubildende bis zum 25. Lebensjahr
  • Arbeitslose bis zum 21. Lebensjahr

Das Kindergeld ist unabhängig vom Einkommen der Eltern. Nur ein Elternteil erhält Kindergeld. Die Eltern können dies selbst untereinander festlegen. Sind die Eltern getrennt, erhält in der Regel der Elternteil das Kindergeld, bei dem das Kind überwiegend lebt.

Wichtig: Das Kindergeld wird bis zu 6 Monate rückwirkend gewährt (vor 2018 waren es bis zu 4 Jahre). Frisch gebackene Eltern, die noch keinen Kindergeldantrag gestellt haben, sollten daher nicht allzu lange warten.


Wie viel Kindergeld bekomme ich?

Die Höhe des ausbezahlten Kindergeldes ist abhängig von der Kinderanzahl in einer Familie. Die einzelnen Beiträge je Kind sind entsprechend der Kinderzahl gestaffelt. Für das erste und zweite Kind gibt es seit 2021 monatlich jeweils 219 Euro, für das dritte Kind 225 Euro und für jedes weitere Kind 250 Euro.

  • 1. und 2. Kind: je 219,- Euro im Monat
  • 3. Kind: 225,- Euro im Monat
  • 4. Kind und weitere Kinder: je 250,- Euro im Monat

Wie wird das Kindergeld beantragt?

Das Kindergeld kannst du ab der Geburt deines Kindes bei deiner örtlich zuständigen Familienkasse beantragen. Die Unterlagen dazu kannst du im Vorfeld bequem online ausfüllen. Sie müssen jedoch ausgedruckt und unterschrieben werden, denn es ist ein Postversand notwendig.

Zum Ausfüllen des Antrags benötigst du deine steuerliche Identifikationsnummer (Steuer-ID), die du zum Beispiel in deinem Einkommensteuerbescheid oder auf deiner Lohnsteuerbescheinigung findest. Außerdem musst du dem Antrag die Geburtsurkunde deines Kindes beifügen und (falls vorhanden) auch seine eindeutige steuerliche Identifikationsnummer. Diese wird gewöhnlich innerhalb weniger Wochen nach der Anmeldung des Kindes bei der Meldebehörde vom Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) verschickt.

Du kannst den Antrag auf Kindergeld aber auch erst mal ohne die Steuer-ID deines Kindes einreichen, falls diese noch nicht mitgeteilt wurde. Warte mit dem Kindergeldantrag in jedem Fall nicht zu lange, denn das Kindergeld wird nur bis zu 6 Monate rückwirkend gewährt.


Kindergeld und Kinderzuschlag - der Unterschied

Während es sich beim Kindergeld um eine steuerliche Ausgleichszahlung handelt, ist der Kinderzuschlag eine Sozialleistung gemäß § 6a Bundeskindergeldgesetz. Er kann ergänzend zum Kindergeld beantragt werden, wenn das Einkommen der Eltern nicht ausreicht um den Bedarf ihrer Kinder zu decken.

Voraussetzung für den Kinderzuschlag ist der Bezug von Kindergeld. Das ist wohl der einzige Zusammenhang zwischen dem Kindergeld und dem Kinderzuschlag. Ferner gilt es eine Mindesteinkommensgrenze zu berücksichtigen, die bei Paaren 900 Euro und bei Alleinerziehenden 600 Euro im Monat beträgt (kein ALG II).

Den Antrag für den Kinderzuschlag kannst du analog zum Kindergeldantrag ganz unkompliziert online ausfüllen.


Neuigkeiten beim Kindergeld 2022

Zuletzt wurde das Kindergeld zum 01.01.2021 erhöht: Seither gibt es anstatt 204 Euro jeweils 219 Euro im Monat für das 1. und 2. Kind. Für das 3. Kind wurde von 210 auf 225 Euro erhöht und für jedes weitere Kind werden nun 250 Euro anstatt der zuvor gezahlten 235 Euro ausbezahlt. Im Jahr 2022 war zunächst keine Erhöhung geplant. Angesichts der gestiegenen Energiekosten hat Bundesfamilienministerin Lisa Paus eine Erhöhung des Kindergeldes in Aussicht gestellt, um Familien finanziell zu entlasten. Wann und in welchem Umfang die Erhöhung kommen wird, ist bis heute (Stand: 25.07.2022) noch unklar.

Zum 01.07.2022 wurde der Höchstbetrag für den Kinderzuschlag erhöht. Er steigt von bislang 209 Euro auf bis zu 229 Euro pro Monat pro Kind. Zum Jahresbeginn war er bereits geringfügig, von 205 Euro auf bis zu 209 Euro, angehoben worden.


Kindergeld-Auszahlungstermine 2022

Die Auszahlungstermine gelten sowohl für das Kindergeld, wie auch für den zeitgleich ausbezahlten Kinderzuschlag. Sie sind von der Endziffer der Kindergeldnummer abhängig.

Die Kindergeldnummer findest du auf dem Kindergeldbescheid der Familienkasse, den du bei der Bewilligung des Kindergelds erhalten hast. Sie ist aber auch im Überweisungstext verschlüsselt. i. d. R. handelt es sich um die 3 Stellen vor dem Kürzel "FK" plus die 6 Stellen danach. Falls du dir unsicher bist, kannst du die Kindergeldnummer auch bei der zuständigen Familienkasse erfragen.


Auszahlungstermine 2022


Die Bundesagentur für Arbeit hat für das Jahr 2022 die folgenden Kindergeld-Auszahlungstermine bekannt gegeben.

▶ Kindergeld Januar 2022

▶ Kindergeld Februar 2022

▶ Kindergeld März 2022

▶ Kindergeld April 2022

▶ Kindergeld Mai 2022

▶ Kindergeld Juni 2022

▶ Kindergeld Juli 2022

▶ Kindergeld August 2022

▶ Kindergeld September 2022

▶ Kindergeld Oktober 2022

▶ Kindergeld November 2022

▶ Kindergeld Dezember 2022


Für die Vollständigkeit, Korrektheit und Einhaltung Kindergeld-Auszahlungstermine übernehmen wir keine Gewähr.


Kindergeld 2022
 © Anna Tis / Pexels - Kindergeld 2022