Müslikekse & Weihnachtswunder

Was wäre Weihnachten ohne duftende Plätzchen?
Wäre da nur nicht ein dutzend Erledigungen, die noch auf der Todo-Liste vor Heiligabend stehen. Alle Geschenke verpackt? Die Einkäufe erledigt? Erst die E-Mails oder der Wäscheberg? Im Vorweihnachtstrubel bleibt irgendwie keine Zeit und Ruhe für eine ausgiebige Weihnachtsbäckerei.

Jetzt muss schnell wieder ein Blitz-Rezept her. Und zwar eines, dass nicht nur 200% gelingsicher ist, sondern auch göttlich schmeckt. Das leckere Weihnachtswunder heißt:

Müslikekse „X-Mas“

Vorbereitung: 20 Minuten | Backzeit: 20 Minuten
Müslikekse
© voltan / Fotolia

Zutaten:
150 g Mio-Müsli (mit Rosinen)
50 g Kokosraspel
2 Eier
3 EL Akazienhonig
1 Prise Salz
1 TL Lebkuchengewürz oder
1 TL gemahlene Vanillschote (oder Bourbon Vanille)

Zubereitung:
Backofen auf 170° vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Müsli und Kokosraspel vermischen und bei geringer Temperatur in einer Pfanne anrösten. Dann die Eier in einer Schüssel schaumig schlagen.
Anschließend das angeröstete Müsli und alle übrigen Zutaten in die Schüssel geben. Alles gut vermischen und kurz abkühlen lassen
Mit Hilfe eines Löffels kleine Plätzchen auf das vorbereitete Backblech setzen. Die Müslikekse auf unterster Schiene 20 Minuten backen.

Dieses köstliche Rezept zeigt, dass weniger manchmal doch mehr sein kann!

Guten Appetit!

Variante: Schwangere lassen das Lebkuchengewürz weg.
Stattdessen gemahlene Vanillschote verwenden.

Backen mit Kindern | Werbung:
Probiert doch mal die Haferflockenhäufchen 🙂


Bei Amazon kaufen: Mein erstes Backbuch*

Mit diesem Blitz-Rezept wünscht Euch Windelprinz fröhliches Backen und ein besinnliches Weihnachtsfest mit Zeit und Ruhe für die großen und kleinen Wunder!

Weihnachten
© Trueffelpix / Fotolia

„Zeit zu schweigen, zu lauschen, in sich zu gehen.
Nur wer die Ruhe beherrscht kann die Wunder noch sehen,
die der Geist der Weihnacht den Menschen schenkt.
Auch wenn so mancher anders denkt.“

2 Kommentare zu “Müslikekse & Weihnachtswunder”

    • Das sind sie auch! Die eigene „Versuchsreihe“ sah allerdings noch leckerer aus (ganz ganz abgesehen vom verführerischen Plätzchenduft), war aber leider ratzefatz verputzt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*